Palermo

Palermo

 

Palermo – die Heimat der Mafia. Was für ein Klischee.

Die Stadt am südlichsten Zipfel von Italien hat nicht gerade den besten Ruf. Doch viele wissen nicht, dass sie sich in den letzten Jahren stark verändert hat. Sie zählt heute z.B. zu den sichersten Hauptstädten in ganz Europa. Um die Stadt besser zu verstehen, muss man sich einfach mehr mit ihr auseinandersetzen.

palermo-theater-politeama

 

Palermo ist eine Zwiebel! Mit diesen Worten beschreibt ein berühmter sizilianischer Autor Palermo. Die sizilianische Hauptstadt ist ein Ort mit einer ziemlich komplexen Geschichte, die man Schicht für Schicht kennenlernen muss.

Heute findet ihr eine junge, bunte und lebhafte Stadt. Vor einigen Jahren war es für Touristen jedoch nicht sehr ratsam, in die Altstadt zu gehen. Auch nicht für die Palermitaner selbst. Erst Mitte der 90er Jahre, als die Sanierung von Palermo begonnen hat, hat sich an dieser Situation etwas geändert. Der Grund dafür ist hauptsächlich der Kampf der Palermitaner gegen die Mafia und die Schlüsselfigur Leoluca Orlando. Er ist der aktuelle Bürgermeister von Palermo und hat sozusagen die Türen Palermos zur Welt geöffnet.

 

Die Solemar Academy öffnet auch euch die Türen zu Palermo und bietet sehr beliebte Exkursionen nach Palermo an: “Palermo by night” und “Palermo und seine Märkte”.

 

 

Palermo by night

 

palermo-dom-monrealeAm Abend machen wir Palermo unsicher. Wir treffen uns im Stadtviertel Kalsa. Dazu müssen wir den kleinen Straßen entlang des Foro Italico bis zum Piazza della Magione folgen, einem wichtigen nächtlichen Treffpunkt und Geburtsort der Richter Falcone und Borsellino. Zu Abend essen wir dann in der berühmten Focacceria San Francesco. Sie ist ein symbolischer Ort für den Kampf gegen die Mafia. Der Eigentümer Fabio Conticello, ein alter Freund von uns, plaudert gerne mit euch über seine Erfahrungen.

Weiter geht es dann in die anderen drei Stadtviertel der Altstadt: Vucciria, Ballarò und Capo. Hier geht abends teilweise so richtig die Post ab.
Es gibt einige Gründe, warum diese Tour großen Anklang bei unseren Studenten und Gästen findet. Eine große Rolle spielen zum einen die Erfahrung und Vorbereitung von Thomas, unserem Guide. Zum anderen sind die Leute immer wieder erstaunt, wie lebhaft, jung und bunt die Altstadt doch ist. Wir sind insgesamt sehr stolz darauf, dass diese Exkursion eine der wenigen Antimafia-Ausflüge in Palermo ist.

 

Durch die Märkte von Palermo

 

palermo-markt-vucciriaBrüllende Verkäufer, intensive Gerüche und riesige Fischköpfe, die einen regelrecht angaffen. Die Exkursion durch die Märkte von Palermo zeigt einen zentralen Aspekt des Alltags der Palermitaner: die Märkte. Groß, qualitativ hochwertig und vielfältig – so lässt sich die Produktauswahl beschreiben. Man kann fast den gesamten Haushalt hier kaufen. Die Atmosphäre erinnert etwas an die arabischen Länder. Hier und da wird man schon mal von den Verkäufern angeschrien. Sie möchten natürlich ihre Produkte unter die Leute bringen.

Damit ihr einen Eindruck von der Atmosphäre in Palermo bekommt, findet ihr hier ein Video über eine einzigartige Person von Palermo, Rocky della Vucciria. Er macht seit Jahren eine der besten Milzbrötchen in der Vucciria.

Zum Schluss möchten wir euch daran erinnern, dass die Solemar Academy auch Mitglied bei Addiopizzo ist, einer Antimafia-Vereinigung von Unternehmern und Privatpersonen, die kein Schutzgeld an die Mafia bezahlen.